PM: Brand der Geflüchtetenunterkunft in Groß Strömkendorf

20.10.22

Zum Brand einer Unterkunft für geflüchtete Menschen aus der Ukraine in Groß Strömkendorf äußern sich die Bündnisgrünen in Nordwestmecklenburg wie folgt:

„Sollte sich die vermutete Brandstiftung mit einen fremdenfeindlichen Hintergrund bestätigen, dann hätten wir eine neue Stufe bei den Anfeindungen von Geflüchtete erreicht. In den letzten Wochen war schon deutlich eine Verschlechterung der Stimmung gegen Menschen, die unsere Schutz benötigen, zu spüren. Zunehmend wurden auch in Wismar offen Hassbotschaften, wie das Anbringen von Hakenkreuzen und skandieren von ausländerfeindlichen Sprüchen registriert. Diesen Entwicklungen muss sich die demokratische und offene Zivilgesellschaft entgegenstellen.“ erklärt René Fuhrwerk, Sprecher des Kreisverbandes.

Lysann Schmidt Blahs, Co-Sprecherin ergänzt: „Ich bin schockiert, das Menschen die bereits durch einen Krieg und die Flucht traumatisiert wurden, nun vor wahrscheinlich mutwillig herbeigeführten Flammen erneut fliehen mussten. Es muss jetzt alles daran gesetzt werden, die Schuldigen zu ermitteln und zur Rechenschaft zu ziehen.“

Der Kreisverband fordert die Behörden auf, den Schutz von Unterkünften mit geflüchteten Menschen zu überprüfen und sicherzustellen. Wir danken den Einsatzkräften der Feuerwehr und der Rettungsdienste für ihren unermüdlichen Einsatz.

Kategorie

Kreisverband News Presse Wismar-Nordwestmecklenburg